Login


Aktuelles Datum:
18. Rabenmond 262
 
Neuigkeiten
Account
Anmeldung
Download
Newbiehelfer
Discord

FAQ
Wiki
Regeln

Rassen
Magie
Rollenspiel
Götter

Charaktere
Städte
Gilden

Technik
Preisliste
Status

Forum
Extras
Danksagung

Team
Impressum
Datenschutz
Haftung
 
zurück zur Übersicht Eintrag bearbeiten


(offline)


Status: aktiv

Alter: 6 Jahre
Rasse: Mensch
Klasse: Kind
Geschlecht:
 
Das letzte Mal online im Status:
30.12.2018 - 11:52
 
E-Mail:
ICQ: 701248562   
   
Homepage:


zum vergrößern anklicken...
Charbeschreibung:

Felian Drugar 

 geboren in: Hagadun

wohnhaft in: Rahal 

 

Familie 

Marus Drugar  (Vater, Catalus Alataris)

Tara O'Connor (Mutter, geb. Navid)

Helena Navid (Halbschwester, Tochter von Tara, z.Z. wohl bei Opa Gor)

Alexander (Halbbruder,  Sohn von Althan Vylen) 

Aylia Drugar (Tante, hat Felian sehr streng nach dem Glauben und Gesetzen erzogen)

Eloharius Drugar (Onkel, Ahad, verstorben 257)

Keyra Drugar (Cousine, hat bei der Erziehung geholfen)

Arion Drugar (Cousin)

Cailean Drugar (Cousin) 

 

Enge Bekannte / besondere Menschen

Althan Vylen (Ziehvater / Vater des Halbbruders Alexander - Elegido)

Eri Gruenstein (n. off. Tante - Leiterin der Rahaler Handwerkszunft) 

Lerisha Senereth (Felians Lehrmeisterin der Schmiedekunst)

 

 ________________~~~~~***~~~~~________________

EINLEITUNG 

Felian ist ein fünf jähriger Knabe mit blonden Haaren und blauen Augen. Er ist für sein Alter recht groß, wird da durch etwas schlaksig. Nach seiner Geburt und dem verschwinden seines Vaters ist er von seiner Mutter Tara zu der Tante nach Hagadun gebracht wurden. Er wurde dort streng erzogen. Für seine fünf Jahre scheint Felian eine sehr gute Sprache zu haben und dazu einige der Gepflogenheiten zu kennen. Durch den Verlust der Vaterfigur fühlt er sich zu starken Männern hingezogen, von welchen er gerne im Umgang mit dem Schwert unterrichtet werden möchte. Ein jeder Ritter lässt seine Augen funkeln und er würde am liebsten sofort sein Holzschwert ziehen um mehr zu lernen.

Zur Zeit lebt Felian bei seiner Mutter Tara in Rahal. Nachdem sie ihre Suche nach Marus aufgegeben hatte holte sie ihren Sohn wieder zu sich....

 

 ________________~~~~~***~~~~~________________

 WIEDERKEHR DES VATERS 

Felian hatte sich gut eingelebt bei Tara in Rahal. Die große Stadt war ihm zwar immer noch etwas fremd und er würde lieber in Düstersee wohnen, aber seine Mutter hatte sich für diese Stadt entschieden. Wobei er doch Freunde in dieser kleineren Stadt gefunden hatte. Phee war ihr Name, ein nettes Mädchen mit einer lustigen Aussprache. Klug war diese und für ein Mädchen eine kleine "Kriegerin".

Feli wurde gut umsorgt von seiner Familie, sei es Keyra, Tara oder Arion, auch wenn der letztere etwas strenger war, so war er dennoch geliebt von dem jungen Burschen.

Eines Tages saß seine Mutter, so kurz nach der Geburt von Alexander noch blasse am Tisch, als sie ohnehin schon war. Felian sah es ihr an, auch wenn dieser erst 5 Jahre alt war. Tara wollte ihm etwas sagen, nur wie war die Frage. Dein Vater lebt und er möchte dich sehen.

Er lebt? Mein Vater? Marus Drugar? Irgendwie war Felian das Wort Vater fremd, auch wenn er immer stolz auf diesen war, aber da er ihn nicht kannte, war ihm dieses einfach Wort sehr fremd. So kam es zu dem treffen. Marus, sein Vater, sah genauso aus wie er. Es hatte etwas gedauert, bis Felian etwas vertrauen fand, aber er sehnte sich schon ewig danach und so fanden beide zu einander. Nun konnte er weiterhin vom Titel des Ahads träumen, aber nun war es etwas einfacher. Er hatte einen Lehrer, einen Vater und vor allem fügte sich sein junges gebrochenes Herz wieder zu einem Ganzen.

________________~~~~~***~~~~~________________ 

DIE ERSTEN LEHREN 

  

Der Winter zog vorbei und die Straßen zeigten wieder ihr wahres Gesicht. Grau und düster und der Geruch von Urin lagen wieder in der Luft. Marus, hatte seinen Sohn zu besuch. Zusammen mit Arion tadelten sie diesen, da er sich einem Ritter nicht respektvoll verhalten hatte. Sicherlich ist Felian noch jung, aber dennoch weis ein Drugar sich zu benehmen.

Sein Vater hatte ein Geschenk für seinen Sohn dabei, ein echtes Schwert mit einer Panthertatze und dem Wappen der Familie Drugar eingraviert. Welch ein schönes Schwert. So eine tolle Arbeit hatte Feli noch nicht gesehen. Anfassen und behalten durfte er es dennoch nicht. Er würde es einst bekommen, wenn die Bewohner und die Würdenträger im alat. Reich sich positiv aussprechen würden. Felian muss sich also benehmen und die Familie gut vertreten. Ein Ansporn für einen jungen Burschen, welcher später ein ganz großer Krieger werden möchte.

Gegen frühen Abend zog Marus mit Felian los zu Hafen. Eine erste Lehre würde beginnen. Wie ernährt man sich alleine? Da hilft eine Angel mit Würmern gewiss. Aller Anfang ist sicherlich schwer, und natürlich flog Felian auf den Po. Der Haken hatte sich in seiner Jacke verfangen.  Aber nach all der Mühe und dem Fleiß wurde er belohnt. Ein Zander war sein Preis.

Zuhause angekommen, zeigte Tara ihren Sohn wie man diesen zubereitet. Die Schuppen wurden entfernt, der Bauch ausgeweidet und dann knusprig geraten. Es war eindeutig der beste Fisch seines Lebens.