Login


Aktuelles Datum:
22. Goldblatt 262
 
Neuigkeiten
Account
Anmeldung
Download
Newbiehelfer
Discord

FAQ
Wiki
Regeln

Rassen
Magie
Rollenspiel
Götter

Charaktere
Städte
Gilden

Technik
Preisliste
Status

Forum
Extras
Danksagung

Team
Impressum
Datenschutz
Haftung
 
zurück zur Übersicht Eintrag bearbeiten


(offline)


Status: aktiv

Alter: 18 Winter
Rasse: Mensch
Klasse: Schneider
Geschlecht:
 
Das letzte Mal online im Status:
07.10.2019 - 18:30
 
E-Mail:
ICQ:    
   
Homepage:


zum vergrößern anklicken...
Charbeschreibung:

Du schaust in das Gesicht deines Gegenübers und fragst dich schon seit du es das erste Mal gesehen hast, ob es nun ein junger Mann mit einem androgynen, sogar schon regelrecht femininen Gesicht ist, was da vor dir steht und dich anlächelt, oder eine junge Frau mit einem eher knabenhaften schmalen Körperbau. Wie es dazu kam? Nun du bist an diesem Stand am Markt vorbeigekommen und hast die hübschen Kleider liegen sehen, welche alle mit viel Geduld und Aufmerksamkeit gefertigt schienen. Dann hast du ES gesehen und bist im Blick der wasserblauen Augen hängen geblieben, die unter dem weißen Haarschopf aus einem ebenmäßig hellen Gesicht zu dir herauf geblickt haben. Um sich dir schnell widmen zu können, legte es die Arbeit zusammen und ein erstickter Schmerzenslaut drang zu dir durch, als es sich an der Nadel verletzte. Die hellen Augen verdunkelten sich im Schmerz ein wenig und du siehst gebannt den roten Blutstropfen auf der weißen, zierlichen Fingerkuppe erscheinen, bevor sie zwischen die Lippen geschoben wird. Die Augen blicken dich nun wieder an und als der Finger den Mund verlässt erscheint ein Lächeln auf dem hübschen Gesicht.

„Des Herrn Gunst euch!“, klingt ein heller Tenor dir entgegen und du blinzelst zweimal ehe sich in dein Bewusstsein die Erkenntnis einschleicht, das es wohl ein junger Mann ist, der dich begrüßt.

Du erwiderst den Gruß und fragst nach den Hosen, nach denen du suchst. Dabei schleicht sich ein wenig beklommen die Vorstellung in deinen Kopf dein Gegenüber in einem Kleid zu sehen. Der junge Schneider bittet dich um Geduld und wendet sich um. Sich beugend kramt er in einer Transporttruhe, dir den Rücken zuwendend. Automatisch musterst du die Gestalt nun wie um ein deutliches Zeichen für die Männlichkeit zu finden. Schmale Hüften eher sehnig und schmal, jedoch nicht zu mager bilden den Mittelpunkt des schlanken Körpers von vielleicht 1,70 m. Weiße, weiche Haare welche bis zur Hüfthöhe hinab reichen. Er wirkt nicht wie ein Krieger, jedoch ist er nicht gänzlich untrainiert. Als er mit der Hose zu dir zurück kehrt wird er den Blick in deine Augen richten und auf den abgeteilten Bereich deuten.

„Dort könnt ihr es gern einmal anprobieren.“

Nachdem du in die Hosen geschlüpft bist, merkst du das sie eine gute Qualität aufweisen und so kommst du, sie anlassend wieder nach vorne.

„Uhhh die steht euch wirklich!“, kommentiert er beifällig und irgendwie wird die Luft ein wenig wärmer.

„Ich nehme sie, Herr?“

„Oh verzeiht ich vergesse das oft wenn ich an Kleider denke. Iceron Vandokir mein Name. Freut mich euch zufriedengestellt zu haben.“