Login


Aktuelles Datum:
22. Ashatar 262
 
Neuigkeiten
Account
Anmeldung
Download
Newbiehelfer

FAQ
Wiki
Regeln

Rassen
Magie
Rollenspiel
Götter

Charaktere
Städte
Gilden

Technik
Preisliste
Status

Forum
Extras
Danksagung

Team
Impressum
Datenschutz
Haftung
 
zurück zur Übersicht Eintrag bearbeiten


(offline)


Status: aktiv

Alter: 29 Jahre
Rasse: Mensch
Klasse: Schneider
Geschlecht:
 
Das letzte Mal online im Status:
06.07.2019 - 16:03
 
E-Mail:
ICQ: 402191244   
   
Homepage:
zur Homepage...


zum vergrößern anklicken...
Charbeschreibung:

Die junge neunundzwanzig Verdania ist mit ihren 165 cm eine recht kleine Persönlichkeit. Das lange, schwarze Haar fällt locker über ihre Schultern, wird aber auch oft mit einem kleinen zurecht geschnitztem Ästchen hochgesteckt. Durch ihre blauen Augen mit einem leichten Grünstich wirkt ihr helles Gesicht recht mädchenhaft. Ihr heller, schmaler Körper  wird durch feinen Stoff umhüllt. welche sie selbst mit ihren kleinen aber doch recht starken Händen zusammen genäht hat.

Ihre Mutter verfolgte den Beruf als Bäuerin und zeigte ihr wie sie in der Natur essbare Sachen fand ohne ein Tier zu töten. Der Vater hingegen war ein Schneidermeister. Von ihm erlernte sie einfache Nähschritte. Wie man zum Beispiel ein Oberteil aus Fell und Stoff schneidert. Oder ein schöne Kopfbedeckung. So saß oft abends mit ihren Vater am Lagerfeuer und versuchte sich immer wieder daran etwas Schönes zu nähen.

Ein Beutelchen mit etwas Wasser, Essen und einfachen Stoffen wurde zusammen gepackt. Ihre Eltern schickten sie damit auf die Reise um die weite Welt zu sehen. So machte sich Verdania mit dem Schiff auf den Weg. In einem verlassenden Dorf Bajard angekommen, wanderte sie dort herum und ihr Weg führte sie als erstes nach Varuna. Dort konnte sie mit wenig Gold eine kleine Hütte mieten. Eine weile verbrachte sie dort ihr Zeit und versuchte ihre Kunst im Schneidern weiter zu erlernen. Nach einer gewissen Zeit wurde sie von einen ehrenwerten Herrn Farion in die Burg des Ordens Termoras eingeladen. Dort fand sie neuer Freunde und verbrachte dort eine lange Zeit. Lernte neben ihrer Schneiderkunst auch die Tugenden der Temora.

 

Doch dies war nicht das Ende von Verdania. Sie entwickelte sich weiter. Brach zurück ins kleine Fischerdorf auf. Hier sollte eine Herberge für Bedürftige entstehen und Verdania fand ihre Berufung neben dem Schneidern in diesen vier Wänden. Lange lebte sie dort und übernehme an Ende die Herberge. Zog mit der neuen Gesellschaft zurück ins Lichtenthaler Reich. Pflege und Lebte dort die Tugenden aus. Doch wie das Leben es spielt vergehen auch in diesen Lebensabschnitt die Blüten. Sie gab schweren Herzen die Herberge auf, Ihre kleine Gesellschaf. Sie zog sich mit ihren Kindern und ersten Ehemann zurück ins ferne Land. Jedoch ihre Heimweg zog sie zurück an den Ursprung und somit machte sie sich auf den Weg zurück ins Fischerdort Bajard. Sie empfand es als kleine Aufgabe, eine Herausforderung wieder klein anzufangen.