Login


Aktuelles Datum:
22. Cirmiasum 262
 
Neuigkeiten
Account
Anmeldung
Download
Newbiehelfer

FAQ
Wiki
Regeln

Rassen
Magie
Rollenspiel
Götter

Charaktere
Städte
Gilden

Technik
Preisliste
Status

Forum
Extras
Danksagung

Team
Impressum
Datenschutz
Haftung
 
Elfen Letharen Menekaner Menschen Thyren Rashar Zwerge
 


Bewerbung



Stärke, Wissen und Macht wird nur der Wahrhaftige erfahren. Wahrhaftig kann nur der werden, welcher sich dem Einen, dem reinen Quell der Wahrheit zuwendet. Dies ist es, was wir ersuchen und dies ist auch die Saat, die wir über das Land streuen werden, auf dass das Reich Alatars in neuem Glanz erwachse! Alle jene, welche sich der einzig wahren Herrschaft, der Herrschaft einzig wahren Gottes, widersetzen werden keine Gnade erfahren und dahingerafft. Ein Diener des Einen kennt nur diese, die an seiner Seite für die Befreiung der Welt vom Gifte falscher Dogmen streiten und jene, welche sich gegen die vorhergesehene Reinigung erheben und seinen Zorn erfahren werden!
Auszug aus einer Chronik des Tempels, Lehren des Tetrrach Delvaron Blutstein

Ein Templer Alatars ist ein fanatischer Verfechter seines Glaubens. Dieser Fanatismus gründet sich häufig in der Herkunft aus einer streng alatargläubigen Familie und wird durch eine Ausbildung gestärkt, die auf Disziplin und strikten Befehlsgehorsam aufbaut. Sie sind es, die den Alatarglauben durch ihre Auslegung und Lehre prägen. Dabei berufen sie sich auf eine lange Tradition, auf ihre Nähe zum Alka und ihre alleinige Hingabe an Alatar. Mit ihrer Entscheidung für den Tempel versuchen sie sich bewusst aus einem weltlichen Leben zu lösen. Damit wenden sie sich auch gegen ein Streben nach Gold, nach Macht oder Besitz. Ihr Ziel soll alleine der Dienst in seiner reinsten Ausprägung sein – so lehren es die Höheren des Tempels. Diese angestrebte, äußerste Selbstaufgabe birgt allerdings auch Konfliktpotential. Nicht jeder ist stark genug, sein Wesen zu beschneiden, und sein gesamtes Leben einem höheren Ziel zu widmen. Immer wieder wird diese Bereitschaft geprüft und auf die Probe gestellt. Es ist ein steiniger Pfad, Mühsal und Schmerz sind wohlbekannte Gefährten. Doch die Wenigen, denen es gelingt diesen Weg zu beschreiten, werden zu einem Gefäß des göttlichen Willens geformt. Sie werden gelehrt, jeden Zweifel im Keim zu ersticken und keinen Fehlglauben zu dulden.

In der Gesellschaft der Heiligen Stadt werden die Templer geachtet und respektiert. Man wendet sich an sie, um den eigenen Glauben zu vertiefen und Lehre zu suchen. Ihre Rolle als Vorbild und Mittler zwischen dem Panthergott und seinen Gläubigen weist ihnen besondere Autorität in allen Fragen des geistigen Lebens der Bürger zu. Ihr Einfluss ist aber nicht ausschließlich geistiger Natur. Ihre Ausbildung erstreckt sich zudem auf den zerstörerischen Aspekt der alatarischen Lehren. Kampf, Krieg und Bekehrung oder Zerstörung mit allen Mitteln sind ihre offensiven Seiten, sodass die Templer nicht selten in Konfliktsituationen Seite an Seite mit anderen Streitern des Panthers stehen.

Die Wege der Dunklen Templer

Der menschliche Templer Alatars


Wer bin ich? Nur ein Diener unter SEINEN Augen, Staub unter SEINEN Pranken. Und doch hat SEIN Blick mich gestreift, mich für würdig befunden. Wir sind SEIN, dies ist eure erste Lektion. Dieser Gedanke soll euren Geist durchstreifen und am Grund eurer Seele verweilen, solange euer Leben andauert. Kniet in Ehrfurcht nieder, beugt euch willig. Und euer Geist wird ein Gefäß des Zorns sein.
Auszug aus einer Chronik des Tempels, Lehren des Tetrarch Delvaron Blutstein

Um die Macht des Panthersgottes zu mehren, vereinen die Templer Alatars Wort- und Kriegskunst in ihrer Ausbildung. Sie widmen ihr Leben der Durchsetzung der Ziele ihres Gottes, unterwerfen Geist und Körper asketischer Disziplin. Ihr fanatischer Glaube treibt sie auf den Weg der Suche nach Perfektion unter dem strengen Auge Alatars. Im Tempel wird der Glaube in reinster Ausprägung gelehrt, die Templer Alatars Stufe um Stufe tiefer in die Geheimnisse von Kraft und Macht eingeweiht. Der Rhetorik, als subtiles Mittel um Seelen für den Panther zu gewinnen, wird ebenso große Bedeutung zugemessen, wie dem Kampf in allen Facetten. Wo das Wort keinen Sieg bringen kann, führen sie ihre Waffe, gestärkt vom Segen des All-Einen. Den Templern Alatars obliegen Messen und Rituale für die Allgemeinheit der Gläubigen ebenso, wie die Unterstützung der Truppen Rahals im Kriegsfall. Bekehrung und Bedrohung gehen in ihrem Wirken Hand in Hand, ihre Nähe zu Alatar stärkt den Willen, gegen die verblendeten Fehlgläubigen mit allen Mitteln anzugehen.


Der letharische Templer Alatars

Die dunklem Templer der Letharen sind diejenigen ihres Volkes, welche den größten Teil ihrer Anstrengung der Segens ihres Gottvaters widmen. Ihr oberstes Ziel ist, ein möglichst geeignetes Gefäß für seine Macht zu sein. Die Klinge, die seinen Zorn in das Land reißt, der Schrei der seinen Hass verkündet und der Schild, der seine Saat behütet. Sie vereinen wie ihre menschlichen Brüder die Kraft des Wortes mit der des Streitarms.
Sie sind Diener ihres Herrn als auch ihren Volkes. Dieses sehen sie als das Auserwählte Alatars an, welche es zu stärken gilt. Die Macht des Panthers hat sie gesegnet und diesen Segen werden sie an all jene weiter geben, welchen sie als würdig betrachten. Doch ihr tiefes Misstrauen dem Volk der Menschen gegenüber, lässt diesen zumeist in den eigenen Reihen verharren. Nur in den seltensten Fällen würden sie ihr Wissen umfangreich an das Volk Eluives weiter geben, wenngleich sie sich der Macht der Menschen als Diener ihres Gottvaters wohl bewusst sind.

Die Hierarchie unter den Templern

Rat der Geweihten/Hoher Templer - Tetrarch/Tetrarchin

Der Rat der Geweihten besteht aus maximal 4 Hohetemplern. Sie stellen das Oberhaupt des Tempels da. Alle Pläne, Vorschläge und andre Entscheidungen werden durch diesen Rat besprochen und schließlich als endgültig verkündet. Jegliche Entscheidungen des Rates sind als richtig anzusehen, kein Tempelangehöriger würde es jemals wagen, dem Rat zu widersprechen. Alles was durch den Rat beschlossen wurde, gilt als der Wille Alatars. Der Rat ist die einzige Instanz, der Templer zum Hohetempler weihen darf.

Templer Alatars – Clericus/Clerica

Stufe drei der templerischen Hirarchie. Sie befolgen die direkten Befehle, welche von den Hohetemplern ausgehen oder weitergegeben werden, meist kleinere Aufgaben. Im Verlauf ihrer Ausbildung wird ihnen auch die Verantwortung für die Weihe der Jungtempler übertragen, um sie zu fordern und ihr Wachsen an einer Aufgabe zu beobachten.

Jungtempler Alatars - Vicarius /Vicaria

Das ist der niedrigste Rang im Tempel. Jungtempler haben grade ihr erstes Sakrament erhalten und befinden sich erst am Anfang ihres Weges. Es ist ihnen nicht gestattet, an anderen das I. Sakrament zu vollziehen. Sie können jedoch, falls sie sich als reif genug erweisen, predigen. Dazu sollten sie erst eine Erlaubnis beim Rat der Geweihten einholen.

Catulus Alataris – Catulus/Catulua


Catuli sind indirekt Mitglieder des Tempels. Sie dürfen zwar in diesem verweilen, jedoch nicht bei Sitzungen und Tempelpredigen teilnehmen. Es ist ihnen verwehrt in den heiligen Hallen des Tempels den Namen des Einen auszusprechen, bis ihnen die wahren Lehren der erfahrenen Templer die Tiefen des Glaubens erschlossen haben. Damit verbunden ist die Ehrfurcht vor Alatar, die dem Catulus als erste Lektion gelehrt wird. Während ihrer Zeit als Anwärter werden sie in die Grundlagen des Glaubens eingeführt.


Generell gilt: Überangige Mitglieder des Tempels werden mit Titel und Nachnamen angesprochen, unterangige oder gleichrangige Mitglieder mit Titel und Vornamen.

PvP und PvM


Wie jede andere Klasse auf Alathair unterliegen die Templer Alatars den geltenden Regeln in Bezug auf PvP und PvM. Das Klassenkonzept eines fanatischen Klerikers weist bereits auf einen gewissen Konfliktgehalt im Spiel voraus. Diese Konflikte sollten allerdings vornehmlich im RP gestaltet und gelöst werden. Mit der Respektsposition als Templer Alatars geht auch eine gewisse Verantwortung und Vorbildwirkung einher, faires Spiel mit IG-Gegenspielern zu betreiben. PvP und Dungeon sind Teil des Spiels, nicht ausschließlicher Spielgrund – so sollte es auch mit einem Templer Alatars gehandhabt werden.


Der Aufstieg

a) Catulus Alataris

Der erste Schritt für einen Templer Alatars ist die Aufnahme in den Tempel als Anwärter. Diese Menschen zeichnen sich durch einen überdurchschnittlichen Glauben aus, eine besondere geistige Verknüpfung zu Alatar zeigen. Jedoch muss der Glaube erst in die geordneten Bahnen einer geleiteten Annäherung an Alatar gebracht werden. Wenn der Catulus während seiner Anwärterschaft im Tempel festen Willen zeigt, sowie die Grundbegriffe des Glaubens aus seinen Lektionen verinnerlicht, wird er in einer Weihe zu einem vollwertigen Mitglied des Tempels.

Notwendig sind:

Aktivität im Unterricht
Auseinandersetzung mit den Grundbegriffen des Alatar-Glaubens
Aktivität außerhalb des Tempels

b) Jungtempler

Nun, als Mitglied des Tempels wird der Jungtempler von einem Mentor tiefer in die Lehren des Glaubens eingeführt. Er wird in Disziplin geschult, um ihn zu einem Gefäß der Macht Alatars zu gestalten. Welche Gunst des Herrn er verdient, hängt ab von:
der Stärke seines Glaubens
seine Hingabe vor Alatar
dem Willen zur Aufopferung zu Gunsten Alatars

In dieser Phase seiner Ausbildung vertieft der Jungtempler seine Bindung an den Panthergott, macht sich zudem außerhalb des Tempels einen Namen unter den Gläubigen der Heiligen Stadt. Er erhält rhetorischen Unterricht um die sogenannten Tugenden der Fehlgeleiteten kennen zu lernen und für seine Zwecke zu nutzen. Auch mit Ritualistik beschäftigt sich der Jungtempler, angeleitet von den erfahrenen Templern. Sollte sich ein Jungtempler als würdig erweisen, wird er einer göttlichen Prüfung unterzogen.

Notwendig sind:

Engagement im Unterricht
Besondere Aktivität im Tempel und außerhalb
Eigenständigkeit in der Auseinandersetzung mit dem Lehrstoff

c)Templer Alatars


Ein Templer Alatars ist bereits eine respektsgebietende Figur im religiösen Leben der Heiligen Stadt. Er nimmt seine Aufgaben in verschiedenen Bereichen war, predigt und hält Rituale ab, berät und unterstützt die kriegerischen Aktivitäten der Gläubigen. In seiner Weihe wird die Seele des Templers untrennbar mit dem Panther verbunden, sodass sein ohnehin flammender Glaube noch weiter gefestigt wird. Ein Templer Alatars prägt das Glaubensbild konsequent und durch stimmiges Auftreten, sowohl in Rahal, als auch im Konflikt mit anderen Klassen und Rassen.
Notwendig sind:
Engagement in der stimmungsvollen Integrierung des Glaubens
Konsequente Darstellung des Charakters
Aktivität und Eigeninitiative über einen längeren Zeitraum

d)Hoher Templer

Hohe Templer tragen die Organisation des Tempels und des Glaubens, sodass diese Position nur durch langfristig konsequentes und atmosphärisches Rollenspiel, sowie überdurchschnittlichem Engagment erreicht werden kann. Erwartet wird die Verinnerlichung des Glaubenskonzept, sodass eine eigenständige Weiterentwicklung dieser Gedankenmuster möglich ist. Ein Hoher Templer verfolgt und gestaltet die Ausbildung der Angehörigen des Tempels, präsentiert den Glauben nach außen und verbreitet diesen. Er bringt sich nicht nur in die Geschicke des Tempels in außergewöhnlichem Maß ein, sondern zeigt auch außerhalb Präsenz.

Regeln des Tempels

Mitglieder des Tempels haben sich an die Kleidungs- und Rüstungsvorschriften des Rat der Tetrarchen zu halten.
• Das Wort eines Mitgliedes des Rat der Tetrarchen wird im Namen Alatars gesprochen, somit gilt es im Tempel als Wort des All-Einen und ist es verboten, jenes anzuzweifeln.
• Spenden für den Tempel werden gern gesehen.

(Die Tempelregeln werden noch IG erweitert.)

Bewerbung als Templer Alatars

Die Bewerbung ist per E-Mail an die zuständige Betreuung Templeralatars@alathair.de zu schicken und sollte folgende Punkte enthalten:

  • Accountname
  • Charakterprofil deiner erdachten Figur (Aussehen, Alter, Stärken, Schwächen, Vorlieben, Ängste, Ziele usw.)
  • RP-Geschichte deines Charakters: Dabei ein besonderes Augenmerk darauf, wie dein Charkater zu Alatar gefunden hat, warum er den Weg eines Dunklen Templers beschreiten möchte und wie der Glaube in deinem Charakter ausgeprägt ist.
  • OOC-Teil: Warum möchtest du einen Dunklen Templer spielen? Wie stellst du dir das Templer-RP vor? Wie planst du die Welt von Alathair mit dieser Figur zu bereichern? Wie aktiv hast du vor den Geweihten zu spielen
Bitte überprüfe, bevor du deine Bewerbung schreibst, ob die Klasse derzeit im Aufnahmestopp steht. Bei Fragen und Unsicherheiten wende dich am besten an den zuständigen Spielerbetreuer.
Hinweis: Der Klassenwechsel vom Heiler zum Templer ist erst nach 6 Monaten aktivem Heilerspiel ohne Skillverlust möglich!